AQUA+3 von Geohumus: Der Durstlöscher für Ihre Pflanzen ist gärtnerischer Fachpartner der Bundesgartenschau 2011 >
< Geohumus speichert auch im Winter Wasser und schützt Pflanzen vor Frosttrockenheit
30.11.2010 13:48 Alter: 4 yrs
Kategorie: Auszeichnungen, Pressemitteilungen

... and the OSCAR goes to GEOHUMUS

Geohumus gewinnt Dieselmedaille für „Nachhaltigste Innovation 2010“


© Michael Tinnefeld, Quelle: API

Frankfurt am Main / München, 30. November 2010 – Das Frankfurter Unternehmen Geohumus International GmbH wurde vom DIE (Deutsches Institut für Erfindungswesen) in München mit der Dieselmedaille 2010 in der Kategorie „Nachhaltigste Innovation“ ausgezeichnet. Dr. Wulf Bentlage, Geohumus-Gründer und –Geschäftsführer, erhielt die renommierte Auszeichnung von Professor Dr. Alexander Wurzer, Vorsitzender des Diesel-Kuratoriums, und Dr. Heiner Pollert, Erster Vorsitzender des DIE.

Geohumus erhält Erfinder-Oscar für Bekämpfung der Desertifikation, aber auch für den sorgsamen Umgang mit Wasser in Deutschland.

Das Bodengranulat Geohumus wird für die Bekämpfung der Desertikifkation in Afrika, dem Nahen Osten, Australien, China oder auch in den USA eingesetzt. Aber auch in Deutschland hilft Geohumus beim privaten Gärtnern oder beim professionellen Einsatz durch Garten- und Landschaftsbauer, Grünflächenämter oder in Baumschulen Wasser zu sparen und das Pflanzenwachstum zu verbessern.

“Die Auszeichnung freut uns sehr und ist Ansporn, unsere ausgezeichnete Innovation weiter erfolgreich in den Markt einzuführen. Denn Geohumus ist nicht nur bei der Wiederaufforstung oder der Renaturierung schon in vielen Ländern im Einsatz, das Bodengranulat wird auch im privaten und professionellen Garten- und Landschaftsbau verwendet. Und auch für Städte und Kommunen und deren Parks, Grünstreifen, Friedhöfe, oder Lärmschutzwälle ist Geohumus ökonomisch und ökologisch sehr interessant“, erläutert Dr. Bentlage.

Beate Wedekind hielt bei der Verleihung der Dieselmedaille die Laudatio. Wie Geohumus engagiert sich die bekannte Publizistin für die Äthiopienhilfe „Menschen für Menschen“ von Karlheinz Böhm: „Ich war vor wenigen Tagen in Äthiopien. Dort wachsen und gedeihen junge Bäume, die Sie, Dr. Bentlage, wenige Wochen vor meinem Besuch zusammen mit den Menschen vor Ort eingepflanzt haben. Ich kann Ihnen sagen, die Bäume entwickeln sich prächtig in Äthiopiens Erde, die mit Geohumus angereichert wurde. Dank Geohumus wird auch in den wenig fruchtbaren Böden Äthiopiens das Wasser gehalten – Bäume wachsen, Erosion wird bekämpft, die Erde wird grüner und die Hoffnung der Menschen auf ein besseres Leben steigt. Nachhaltiger kann ein Produkt nicht sein“, so Beate Wedekind in Ihrer Laudatio.

Die Dieselmedaille wurde 1952 im Beisein von Dr. Eugen Diesel, einem Sohn von Rudolf Diesel, von weitblickenden Persönlichkeiten ins Leben gerufen. Seitdem gilt sie als höchste Auszeichnung für Erfinder, die mit ihrem Erfolg zum Wohle unserer Gesellschaft beigetragen haben. In Fachkreisen wird sie darum auch "Erfinder-Oscar" genannt. Die lange Liste prominenter Medaillenträger aus den vielfältigsten Bereichen liest sich wie das „Who is Who“ der Deutschen Wirtschaft und unterstreicht die hohe Bedeutung der geistigen Schöpfung und des unternehmerischen Erfolgs. Preisträger sind unter anderem Wernher von Braun, Gottlob Bauknecht, Hans Vissmann, die Nobelpreisträger Herrmann Staudinger, Jan Enders, Ernst Ruska und Manfred Eigen sowie die SAP-Gründer Dietmar Hopp, Prof. Dr. h.c. Hasso Plattner und Dr. h.c. Klaus E. Tschira.

Die Baumpflanzaktion in Äthiopien kann durch nur 3 Klicks auf der Website des Unternehmens www.geohumus.com von Jedem kostenfrei unterstützt werden.