Nachhaltige Schonung einer der wertvollsten Ressourcen: Wasser >
< 17.03.2010 Geohumus auf der „Garten 2010“ im Frankfurter Palmengarten
22.03.2010 12:06 Alter: 5 yrs
Kategorie: Pressemitteilungen

Weltwassertag 2010: Geohumus – ein Investment, das Wasser spart

Geohumus® - Wasser ist eine hervorragende Wachstumsstory


Frankfurt am Main, 22. März 2010 – Die Geohumus International GmbH entwickelt innovative Wasserspartechnologien in Form von Bodenhilfsstoffen. Damit eröffnet das Unternehmen wichtige Lösungsansätze bei der Bewältigung von Konflikten, die durch den Klimawandel, die wachsende Weltbevölkerung und die Wasserknappheit vorgezeichnet sind. Weltweit steigende Wasserkosten werden darüber hinaus den Einsatz von Geohumus begünstigen. Geohumus International wurde seit seiner Gründung 2005 mit nationalen und internationalen Umwelt-, Innovations- und Technologiepreisen ausgezeichnet.

"Die Geschäftstätigkeit eines Unternehmens hat immer Auswirkungen auf Stakeholder, Gesellschaft, Umwelt und Wirtschaft. Es ist unser Anliegen, diese Auswirkungen im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung zu beeinflussen und zu lenken", erklärt Geohumus-Gründer und Geschäftsführer Dr. Wulf Bentlage. Neben den naheliegenden wirtschaftlichen Zielen, als Firma zu wachsen und das Netzwerk im Ausland durch Tochterfirmen und Vertriebsstandorte zu vergrößern, hat es sich Geohumus zur Aufgabe gemacht, einen wertvollen Beitrag zur Umwelt und zur Sensibilisierung der Gesellschaft im Umgang mit Wasser zu leisten.  

So genießt Geohumus in mehreren, von Desertifikation bedrohten Ländern und Gegenden der Welt, bereits einen sehr guten Ruf. Auf der Arabischen Halbinsel kommt das Bodengranulat zur Begrünung von Palmenalleen oder auf Großfarmen bei Dattelpalmen zum Einsatz. Die Universitäten Gießen und Ismaelia (Ägypten) wenden Geohumus in Ägypten auf Mangoplantagen an, und im brandenburgischen Welzow  werden trockenheitsgefährdete Standorte mit Geohumus rekultiviert. Mit den USA, dem  arabischen Raum oder Australien, wo bereits Partner mit lokalem Know-how gewonnen wurden, fokussiert Geohumus International insbesondere den Vorstoß in die Länder, bei denen die Vorteile des Bodenhilfsstoffs schon heute klar auf der Hand liegen und kalkulierbar sind. "Mehr als 70% der weltweiten Süßwasserreserven werden in der Landwirtschaft für die Herstellung von Lebensmitteln und nachwachsenden Rohstoffen verbraucht. Effizienzsteigerungen in diesem Bereich sind dringend notwendig, um die Herausforderungen der Zukunft bewältigen zu können" fasst Geohumus-Chef Bentlage zusammen.  

Geohumus ist ein lukrativer Investment Case
Holger Behrens war erfolgreicher Unternehmer und Investor in London, ehe er 2007 als CFO (Chief Financial Officer) zu Geohumus nach Frankfurt wechselte und sich an dem Unternehmen beteiligte. Behrens ist von dem Unternehmen und seinen Produkten mehr als überzeugt: "Geohumus International ist ein Start-up Unternehmen, dessen Expansionsstrategie konsequent von einem visionären Management-Team vorangetrieben wird. Das Produkt überzeugt durch seinen hohen Innovationscharakter -damit ist Geohumus in lukrativer Investment Case." Geohumus-Chef Bentlage ergänzt: "Geohumus soll weltweit der bevorzugte Bodenhilfsstoff in der Landwirtschaft oder zur Begrünung von Wüsten werden. Letztlich ist das Ziel, mehr Ertrag mit der wertvollen Ressource Wasser zu erzielen, insbesondere in Regionen, die unter Wassermangel leiden."

SKion GmbH beteiligt sich an Geohumus
Im Juni 2009 hat sich die SKion GmbH von Frau Susanne Klatten mit 28,9 % an der Geohumus International GmbH beteiligt. "Wir sehen den Einstieg von SKion als klaren Beleg dafür, dass die Zeit gekommen ist, in der ökologische Visionen ökonomisch erfolgreich sein können", betont Bentlage.  

Über Geohumus:
Entwicklung, Produktion und Vertrieb der Bodenzusatzstoffe Geohumus und Geohorse sind die Aufgaben des innovativen und mehrfach ausgezeichneten Unternehmens. Geohumus International wurde Anfang 2005 in Frankfurt am Main gegründet. Der Entwicklung von Geohumus gingen 7 Jahre intensive Forschung voraus. Im Jahre 2006 wurde erstmals Material zur Bemusterung und für den Verkauf hergestellt. Der Markteintritt von Geohorse folgte kurze Zeit später. Schon früh erkannte das Hessische Wirtschaftsministerium das Potenzial, das in Geohumus steckt. Nach dem ersten Höhepunkt mit dem Gewinn des Frankfurter Gründerpreises im Jahre 2005 folgten der hessische und der deutsche Gründerpreis 2006, der Umweltpreis 2007 (3. Platz) der Stiftung Arbeit und Umwelt und des Umweltministeriums NRW.
Geohumus wurde 2007 von der Initiative "Deutschland - Land der Ideen" ausgezeichnet und gewann viele weitere Preise.
Zur Zeit arbeiten im Hauptsitz in Frankfurt am Main über 20 Mitarbeiter, und die firmeneigene Anlage produziert bis zu 25.000 Tonnen im Jahr. Das weltweite Vertriebsnetz und der internationale Kundenstamm wachsen kontinuierlich, Tochterfirmen in den USA sind bereits mit Hilfe von Investoren gegründet, weitere werden in verschiedenen Ländern folgen. Die interne Forschungs- und Entwicklungsabteilung profitiert von einem, nach jahrelanger Forschung aufgebauten, Know-How im Bereich der Superabsorber Technologie. Neben der kontinuierlichen Produktverbesserung wird nach weiteren Anwendungspotenzialen für Geohumus geforscht.

Bezugsadresse: Geohumus International GmbH, Carl-Benz-Str. 21, 60386 Frankfurt, www.geohumus.com

Pressekontakt: Jörg Peter, jp@geohumus.com, +49 (0)173 - 6606031